Carolin Loy

Kurt Bauereiss

Bastian Emig

Oliver Holzwart

Michael Kolb

Rock ohne Limits!

Nein, Brunhilde ist keine Mittelalterband, die verkleidet auf den einschlägigen Märkten spielt. Das Mädel und ihre Jungs kommen aus Fürth bei Nürnberg und rocken, was das Zeug hält – und zwar mit jeder Menge Attitude! Aber bereits diese kleine Verwirrung beim Namen ist bewusst gestiftet und kennzeichnend für das Selbstverständnis der Band. Warum alles so machen, wie es von einem bestimmten Genre erwartet wird? Warum sich einschränken lassen, wenn Kreativität doch eigentlich grenzenlos sein kann!?

 

 

Biographie:

Das dritte Album. Es steht auch hier für die Etablierung einer Band. Arbeitsabläufe haben sich eingespielt. Der Sound ist gefunden. Die Verteilung der Jobs im Gruppengefüge sind optimiert. Es hat sich über die Jahre herausgestellt, was funktioniert und was nicht. Eine gut geölte Maschine. Alles läuft nach Plan. Effizient und ein bisschen langweilig, dieses dritte Album – Oder? Nicht so bei der deutschen Band BRUNHILDE aus Fürth! Seit vergangenem Jahr arbeitet die Band mit Hochdruck am Folgewerk zu ihrer zweiten

Platte „Behind my Mind“. Und „Hochdruck“ trifft das Gefühl der entstandenen Songs ganz gut. Man hat das Gefühl, dass der Songwriting Prozess, den sich Sängerin Carolin Loy und Gitarrist Kurt Bauereiß teilen, noch nie besser war, noch nie so unbeschwert und effizient. Und auch die Texte, die die beiden schreiben, bringen die Stimme der Frontfrau, die in einem Moment so schmutzig, ja rotzig klingt, und ein paar Töne später so sanft oder gar zerbrechlich, perfekt zur Geltung.Schublade? – Hardrock trifft es vielleicht ganz gut, aber das ist noch lange nicht alles. Da ist ein bisschen Heavy Metal dabei und ein ganzer Batzen Stromgitarren-Glam. Auch Punk. Rockmusik halt, mit jeder Menge Attitüde!

 

Was da in den Streetlife-Studios in Fürth unter Leitung von Produzenten-Ikone Charlie Bauerfeind (Helloween, Blind Guardian, etc.) entstanden ist, strotzt nur so vor Kraft und Lebensfreude. Ein Powerhouse, dem sich der Hörer einfach nicht entziehen kann. Kurt Bauereiß erklärt, wie die Band so routiniert und gleichzeitig so frisch klingen kann:

„Manchmal habe ich das Gefühl, als befinden sich Musiker in einer permanenten Findungsphase. Das macht alles sehr interessant, da man immer wieder neue Türchen aufmachen kann und an seiner Musik wächst.“

Da hat sich eine Band gefunden, ohne stillzustehen, ohne aufzuhören, zu wachsen. BRUNHILDE haben es geschafft, die Vorteile eines dritten Albums zu nutzen: Sie haben mit höchster Effizienz unter Verwendung all ihrer Stärken ein Meisterwerk produziert, das mit der Kraft eines Dampfhammers die Gefahren der Selbstgefälligkeit und Vorhersehbarkeit dem Erdboden gleichgemacht. So geht ein drittes Album, liebe Gemeinde!

 

© 2018 by BRUNHILDE